Am 29.06.2017 fuhren wir mit der ganzen Schule ins Salzbergwerk Hallein. Dort bekamen wir Anzüge und machten ein Foto. Danach fuhr die ganze Schule mit dem Grubenhut in den Dürrnberg. Wir mussten ruhig und eng zusammen sitzen. Sofort gingen wir ein Stück durch den Stollen und sahen uns einen tollen, kurzen Film an. Nach dem Film rutschten wir über die ersten Rutsche. Es verletzten sich 6 Leute, weil sie zu viel Schwung hatten. Etwas später sahen wir uns den 2.Film an und fuhren mit dem Floß über einen kleinen See im Berg. Nach dieser beruhigenden Fahrt kamen wir zur längeren und schnelleren Rutsche. Es wollten nicht mehr alle rutschen, weil sie sich fürchteten. So sahen wir uns noch einen Film, ohne die Verletzten, an. Als die Führung vorbei war gingen wir zu einer Station des Grubenhutes und fuhren nach draußen. Danach zogen wir uns die Schutzanzüge aus und aßen noch gemütlich miteinander unsere Jause. Anschließend fuhren wir mit den Bus zum Keltenmuseum. Zum Schluss holten wir die andern vom Krankenhaus ab und fuhren nach Hause.

 

Madleen + Leonie

 

Am 29.6.2017 durfte die gesamte Volksschule das Salzbergwerk und das Keltenmuseum in Hallein besuchen. Wir bekamen eine Führung durch das Salzbergwerk. Alles war sehr spannend und wir durften lustige Filme ansehen. Etwas später kamen wir zu einer kleinen Rutsche. Doch plötzlich kam das Unerwartete. Wir, Melina, David, David und Felix wurden nicht gebremst. Unglücklicherweise krachten wir gegen das Drehkreuz. Auch unsere Direktorin Monika und Simone hatten einen Unfall. Nach einer Weile wollten wir die Wunden kühlen. Wir wurden aus dem Salzbergwerk gebracht. Danach kam die Rettung und verfrachtete uns ins Krankenhaus Hallein. Dort untersuchte uns der Arzt. David und ich  mussten eine Röntgenaufnahme zur Sicherheit machen. Zum Glück war nichts gebrochen. Es waren nur Schwellungen. David und ich bekamen noch einen Verband und danach wurden wir entlassen. Wir warteten auf den Rest der Schule, die noch im Keltenmuseum waren. Sie holten uns mit dem Bus ab, und gemeinsam fuhren wir zur Schule zurück. So wurde das ein mehr oder weniger toller Ausflug für uns Verletzten.

Melina

 

 

 

 

Am 29.06.2017 machte die ganze Schule einen lustigen Ausflug.          In der Früh trafen wir uns vor der Schule und warteten auf den Bus. Als der Bus endlich kam, stiegen wir ein und fuhren ins Salzbergwerg. Dort zogen wir uns wie Bergarbeiter an und machten von jeder Klasse ein Klassenfoto. Nach dem kleinen Foto shooting fuhren wir mit einem Grubenhunt, so nennt man den  Zug, in den Berg hinein. Danach schauten wir uns ein kurzes Video an. Ein paar Minuten später probierten wir die die erste Rutsche aus. Diese war 27m lang. Leider verletzten sich die zwei Lehrerinnen Simone und Monika und die vier Schüler Melina, Felix, David A. und David St. Etwas später fuhren wir mit einem Schiff über das Salzwasser. Am Ufer angekommen gingen wir sofort zur 70m langen Rutsche. Wer sich traute durfte rutschen. Zum Glück verletzte sich bei dieser Rutsche keiner. Als nächstes gingen wir durch die Gänge zum Zug zurück, und fuhren wieder aus dem Berg hinaus. Danach gingen wir jausnen. Mit großen Augen schauten wir, als die Rettung unsere sechs Verletzten abholte und ins Krankenhaus fuhr. Nach dem Essen fuhren wir mit dem Bus ins Keltenmuseum. Dort schaute sich die ganze Schule interessante Sachen an. Wir machten auch einen Quiz. Anschließend holten wir die Verletzten aus dem Krankenhaus und fuhren wieder Heim.

Valentina

 

 

 

 

Der Schule wurde zum 2. Mal das Silberne Abzeichen verliehen!


Partnerschule des Salzburger Landestheaters

 

 

e-twinning Projekt 2015-16
e-twinning Projekt 2015-16